9
Gegen-argumente
24
Punkte
Medienarbeit
Wirkung nach Außen: In allen medialen Auftritten hat Johannes regelmäßig gut performt und wurde immer wieder für seine Auftritte gelobt.
Eingetragen vor 6 Jahren von Spreekaribik
6
Gegen-argumente
24
Punkte
... und das ist richtig, weil wir Piraten anders sind. Ja, er ist unangepasst, er polarisiert. Genau das hat man von uns Piraten erhofft! >>
Eingetragen vor 6 Jahren von Hollarius
3
Gegen-argumente
21
Punkte
Für mich ist Johannes ein wichtiges Korrektiv im Vorstand. Es ist gut, dass es unterschiedliche Meinungen im Vorstand gibt. >>
Eingetragen vor 6 Jahren von hobel
2
Gegen-argumente
17
Punkte
Wirkung nach innen: Als einer der wenigen Vorstandsmitglieder sieht man sowohl Initiativen von Johannes, als auch regelmäßiges mitabstimmen. >>
Eingetragen vor 6 Jahren von Spreekaribik
3
Gegen-argumente
15
Punkte
Johannes ist der einzige in BuVo, der versucht, die piratigen Grundsätze von Beteiligung der Basis und Transparenz im Vorstand durchzusetzen >>
Eingetragen vor 6 Jahren von T_horse10
1
Gegen-argument
12
Punkte
Menschen ohne Ideal findet man immer mehr. Dieser Mensch hat welche und steht zu Ihnen. >>
Eingetragen vor 6 Jahren von 0LG12
1
Gegen-argument
12
Punkte
Respekt
In Gegensatz zu seinen Kollegen redet Johannes respektvoll von seinen Vorstandskollegen.
Eingetragen vor 6 Jahren von T_horse10
1
Gegen-argument
9
Punkte
Johannes ist jederzeit ansprechbar. Reagiert immer geduldig auf Fragen der Basis. J. verhält sich so, wie ich es mir von einem "Kopf" wünsch >>
Eingetragen vor 6 Jahren von blackjoschka
1
Gegen-argument
8
Punkte
Ziemlich gute Medienarbeit >>
Eingetragen vor 6 Jahren von simpsons3
3
Gegen-argumente
8
Punkte
Mach weiter Johannes!
Wer sonst soll uns (die Basis) im BuVo vertreten?
Eingetragen vor 6 Jahren von icetigermatt
1
Gegen-argument
7
Punkte
Wir brauchen keine weitere an CDSUFSPDSB90 angepasste Partei, sondern eine Alternative, die die guten Ideen ausm Netz hochspült! >>
Eingetragen vor 6 Jahren von czyborra
0
Gegen-argumente
7
Punkte
Die meisten der vorgetragenen Vorwürfe gegen Johannes sind haltlos. >>
Eingetragen vor 6 Jahren von sollcin
3
Gegen-argumente
5
Punkte
Johannes hat www.solidfeedback.de und www.fluffyfeedback.de ins Leben gerufen. >>
Eingetragen vor 6 Jahren von Dunehopper
3
Gegen-argumente
5
Punkte
In *diesem* Team hätte jeder Schwierigkeiten, weil die anderen ständig - beispielsweise - intransparente 1.0-Nummern fahren. >>
Eingetragen vor 6 Jahren von Seymour
0
Gegen-argumente
4
Punkte
Niemand, weiss was von einem pol. GF erwartet wird, statt neuzuwählen, sollten wir die Rolle definieren. Das kann auch Johannes anstoßen. >>
Eingetragen vor 6 Jahren von zehnfischer
2
Gegen-argumente
3
Punkte
Herr Poander repräsentiert eine nicht unbedeutende Minderheit. Die Integration von Minderheitenmeinungen ist wesentlich für eine Partei >>
Eingetragen vor 6 Jahren von csa
3
Gegen-argumente
0
Punkte
Johannes wird gemobbt
Johannes wird medial gemobbt. Und statt dass der BuVo ihm den Rücken stärkt, fällt er ihm noch in denselben. Das ruft nach Solidarität.
Eingetragen vor 6 Jahren von Glamypunk
0
Gegen-argumente
0
Punkte
JP repräsentiert im BuVo eine wichtige Nische derer, die mit arbeitslosem Einkommen frei agieren wollen, BGE-Befürworter aus eigenem Antrieb >>
Eingetragen vor 6 Jahren von Willy
Argument hinzufügen
5
Gegen-argumente
43
Punkte
Ein Vorstandsmitglied muss auch ein Teamarbeiter sein. Johannes geht leider gerne seinen komplett eigenen Weg. >>
Eingetragen vor 6 Jahren von ike
5
Gegen-argumente
34
Punkte
Die Medien Berichten nicht über die Themen und Visionen der Partei sonder nurnoch über die Privatperson und seine Lebenseinstellung. >>
Eingetragen vor 6 Jahren von Dandii
2
Gegen-argumente
32
Punkte
Zerstörtes Vertrauen
im BuVo und zum Presseteam
Eingetragen vor 6 Jahren von rutsch
2
Gegen-argumente
30
Punkte
Johannes hat es weder geschafft, inhaltlich die Arbeit in der Partei zu koordinieren noch die Außendarstellung auf die Inhalte zu bringen. >>
Eingetragen vor 6 Jahren von nutella
3
Gegen-argumente
21
Punkte
Johannes wird ständig in den Medien vorgeführt und oft auch lächerlich gemacht. Ihn scheint es nicht zu stören, wie sehr er damit schadet. >>
Eingetragen vor 6 Jahren von DEMO_Krat
3
Gegen-argumente
21
Punkte
BGE schlecht dargestellt.
Leider lieferte Johannes kein gutes Beispiel ab für das BGE, er suggerierte den Bürgern die gesellschaftliche "Hängematte".
Eingetragen vor 6 Jahren von Triplesmart
2
Gegen-argumente
14
Punkte
Johannes hat es bisher nicht hinreichend geschafft, seinen Aufgabenbereich zu definieren, um dann in diesem tätig zu sein. >>
Eingetragen vor 6 Jahren von Quintil
3
Gegen-argumente
12
Punkte
Johannes reflektiert nicht, wie der der Streit um seine Person die Partei runterzieht. >>
Eingetragen vor 6 Jahren von Jolly_Rager
4
Gegen-argumente
9
Punkte
Anti-Identifikationsfigur
Es gibt nicht soviele Wähler, die sich mit JoPo identifizieren, dass es für die 5-Prozent-Hürde reicht
Eingetragen vor 6 Jahren von tralamitti
1
Gegen-argument
8
Punkte
Du leistest gute Arbeit - aber als Basispirat, nicht als PolGF. >>
Eingetragen vor 6 Jahren von simpsons3
1
Gegen-argument
6
Punkte
Als PolGF sollte er primär nach innen wirken und sich um die innere Ordnung sorgen. Dort gibt es genügend Baustellen. Er ist leider untätig. >>
Eingetragen vor 6 Jahren von simonlange
1
Gegen-argument
6
Punkte
Johannes Ponader ist im Grunde eine tragische Gestalt. Er ist im wesentlichen angetreten, die BGE-Idee zu propagieren, … >>
Eingetragen vor 6 Jahren von piratenproll
0
Gegen-argumente
6
Punkte
Er hat wichtige Themen. Nur Spaltet er mit seine Aktionen die Basis und fördert streit, anstatt wie von einen PolGeF. erwartetet wird, zu >>
Eingetragen vor 6 Jahren von Alfred1989
3
Gegen-argumente
5
Punkte
Als Teil des Teams, das nicht zueinander gefunden hat, hat er seinen Anteil an der verfahrenen Situation, genau wie die anderen auch. >>
Eingetragen vor 6 Jahren von balkongaertnerin
3
Gegen-argumente
5
Punkte
Wir haben wenig Ressourcen aber viel Arbeit. Uns Verschwendung für Wahlparteitag aufzuzwingen, nur um ihn abzuwählen, ist verantwortungslos. >>
Eingetragen vor 6 Jahren von pirat2342
3
Gegen-argumente
4
Punkte
Dieses Lebensmodel will der Bürger nicht, weil BGE nur eine Duldung ist. Der Mensch braucht für sein Wohlbefinden Anerkennung im Job >>
Eingetragen vor 6 Jahren von moddestyblaise
0
Gegen-argumente
4
Punkte
Posten-Besetzer
aufgrund seiner Arbeitslosigkeit hat er keine Alternative zu diesem "Pöstchen", den Wert der Freiheit kann er nicht glaubwürdig vertreten
Eingetragen vor 6 Jahren von wortelefant
1
Gegen-argument
2
Punkte
vergrault gute Leute
Julia Schramm, Matthias Schrade... fast auch die Veröffentlichung der Lauer-SMS. Dieser polGF polarisiert zu sehr, vergrault gute Leute
Eingetragen vor 6 Jahren von wortelefant
0
Gegen-argumente
2
Punkte
ungenau, impulsiv
"mit damit [...] zufrieden". Wenn er bei einer für ihn wichtigen Umfrage schon derart schludert, wie geht er dann mit großen Themen um?
Eingetragen vor 6 Jahren von wortelefant
0
Gegen-argumente
2
Punkte
schillernd, sonst nichts
Just because you are unique doesn't mean you are useful: Eine schillernde Gestalt, die leider nicht für neue Projekte / Akzente bekannt ist.
Eingetragen vor 6 Jahren von wortelefant
0
Gegen-argumente
2
Punkte
cht. Leider hast du Johannes dich zu einer nicht unumstrittenen Person inerhalbt der PP entwickelt. Ich sprecht dir Nicht die arbeit als >>
Eingetragen vor 6 Jahren von Alfred1989
0
Gegen-argumente
2
Punkte
Es schmerzt, öffentlich sehen zu müssen wie PGF JP ohne jegliche kritische Selbstreflexion Fehler beständig wiederholt. >>
Eingetragen vor 6 Jahren von Willy
8
Gegen-argumente
1
Punkt
Johannes benutzt sein Amt eher um sich selbst in Szene zu setzen. Aktionen wie "Spendet für mich" machen die Partei lächerlich. >>
Eingetragen vor 6 Jahren von ThomasMatzka
3
Gegen-argumente
1
Punkt
Johannes neigt zu unüberlegten Aktionen, wie dieser "Wikiarguments", die kein tragfähiges Ergebniss hervorbringen. >>
Eingetragen vor 6 Jahren von Quintil
4
Gegen-argumente
1
Punkt
Eigenes einzubringen ist nur Aufgabe der Basispiraten >>
Eingetragen vor 6 Jahren von BirgitWenzel
1
Gegen-argument
0
Punkte
Der Ponader will doch nur Medienaufmerksamkeit, da er als Schauspieler versagt hat, versucht er jetzt halt so Fame zu bekommen. >>
Eingetragen vor 6 Jahren von Kyra
Argument hinzufügen