12
Punkte
Johannes reflektiert nicht, wie der der Streit um seine Person die Partei runterzieht.
Völlig egal wie man die eigentlichen Amtsgeschäfte bewertet, derzeit zieht der Streit um Johannes' Person die Partei runter. Solange der Streit tobt und von den Medien aufgegriffen wird, können wir in den klassischen Medien keine Inhalte platzieren, die werden quasi unsichtbar. Ein verantwortungsvoller Amtsträger muss das erkennen und die Wirkung für die Partei über die Streitpunkte stellen. Das Ergebnis spricht hier meines Erachtens für sich.
Eingetragen vor 6 Jahren von Jolly_Rager
3
Gegen-argumente