6
Punkte
Johannes Ponader ist im Grunde eine tragische Gestalt. Er ist im wesentlichen angetreten, die BGE-Idee zu propagieren, …
… und dafür hat ihn vermutlich auch ein Großteil seiner Wähler gewählt. Nun ist er aber mit seinem Lebensstil nicht gerade der beste BGE-Botschafter, den es für eine Partei geben kann, die sich nebenbei auf die Fahne schreibt, gegen Selbstbedienungsmentalität in der Politik anzugehen.

Bruno Kramm ist z.B. als Musiker, Komponist und Verleger ein idealer Vertreter unserer Urheberrechtspositionen, weil niemand ihm unterstellen kann, er würde die Interessen der Künstler ignorieren.

Götz Werner ist – unabhängig von seinen Positionen, zu denen man geteilter Ansicht sein kann – ein sehr glaubwürdiger BGE-Verfechter, weil niemand annimmt, dass er aus einem BGE eigenen, persönlichen Nutzen ziehen könnte.

Johannes Ponader ist in dem Sinne als zeitweiliger ALG2-Bezieher mit einer Hypothek angetreten. Gleich bei seinem ersten Auftritt bei Jauch wurde diese Schwäche gnadenlos aufgedeckt und ausgenutzt, und Johannes war entweder nicht ausreichend vorbereitet oder einfach nicht in der Lage, diesen Angriff zu parieren.

Von diesem Zeitpunkt an war er in der Öffentlichkeit für dieses Thema verbrannt, und er hätte das einsehen müssen, sich anderen Themen zuwenden, und andere Leute vorlassen müssen.

Er wollte das aber nicht wahrhaben. Stattdessen hat er vergeblich versucht, gegen sein Bild in der Öffentlichkeit als arbeitsunwilliger Hartz4-Ausnutzer anzukämpfen. Das hat aber nicht geklappt, sondern es wurde mit jeder missglückten Aktion ("Rücktritt vom Arbeitsamt", "Spenden-BGE", Lebensunterhalt durch Talkshows) schlimmer.

Mittlerweile ist Johannes Ponader neben Afelia der prominenteste Pirat, wird aber außerhalb seiner eng umgrenzten Anhängerschar durchweg negativ wahrgenommen. Als jemand, der öfter mal auch außerhalb von Wahlkämpfen an Infoständen steht, werde ich regelmäßig auf ihn angesprochen, und zwar immer in der Art "Wieso habt ihr eigentlich den komischen Sandalentypen gewählt, solange der euer Chef (sic!) ist, seid ihr unwählbar."
Eingetragen vor 6 Jahren von piratenproll
1
Gegen-argument