4
Punkte
Wer Geld für Fairtrade übrig hat, darf dieses gerne dafür investieren. Natürlich habe nichts gegen Fairtrade, aber mein Geld ist begrenzt.
Nennt mich unfair, aber dann bezahle ich lieber weniger Geld und nehme in Kauf, keinen Fairtrade-Kaffee zu trinken. Wenn ich mit studieren fertig bin und ausreichend verdiene, werde ich mir auch darum Sorgen machen.
Wahrscheinlich gäbe es im Vergleich auch fast niemanden, der was gegen rein umweltfreundlich produzierten Strom hätte - es würde nur auch fast niemanden geben, der den Preis dafür bezahlen würde.

Und bei meinen bisherigen Erfahrungen mit Fairtrade-Kaffee habe ich leider auch noch keinen dabei gehabt, der mir im Vergleich zu meinen "herkömmlichen" Sorten schmecken würde. Schade...
Eingetragen vor 3 Jahren von rid
2
Gegen-argumente