3
Punkte
Natürlich ist keiner gegen Fairtrade, der Kaffee sollte daher zum Selbstkostenpreis abgegeben werden.
Diese Entscheidung kann dem Studentenwerk niemand abnehmen, auch wenn mit dieser Frage genau das erreicht werden soll.

Ein kleines Rechenbeispiel:

1 KG Fairtrade Kaffe kostet im Großhandel ca. 12€. Eine Portion Kaffee (7 gr.) kostet also 9 Cent. Wenn man zwei Mitarbeiter nur einstellt um die Kaffeemaschinen zu befüllen und zu warten, was äußerst unwahrscheinlich und uneffektiv ist (Stundenlohn 10€) , haben wir an Wareneinsatz und Personal bei 8 Stunden Betrieb pro Tag und 500 verkauften Personen ein Waren und Personeneinsatz von 200€. Dem gegenüber steht ein Umsatz von 400€ bei den bisherigen 80 Cent pro Kaffee. Hier ist also noch etwas Platz für den Maschinenpark und die Becher.
Eingetragen vor 3 Jahren von StudentPB
0
Gegen-argumente