2
Punkte
1
... um Einfluss von Interessengruppen offensichtlich zu machen?

In Bayern wurde von der "Stiftung Bildungspakt" der Kultusminister als Ehrenvorsitzender ernannt. Satzungsmäßige Aufgabe des Ehrenvorsitzenden sind die nachhaltigen Verwirklichung der Stiftungsziele.

Die Bildungsziele werden somit nicht mehr im gesellschaftlichen Diskurs der breiten Öffentlichkeit formuliert, sondern durch die Wirtschaft und im direkten Auftrag an den Kultusminister weiter gegeben.

Das ist eine neue Qualität von Lobbyismus, auf die man durch ein Ehrenamts-Verbot aufmerksam machen.

Eingetragen vor 6 Jahren von PiraToe