0
Gegen-argumente
10
Punkte
Buvo nicht glaubwürdig
Mann hat in Bochum den Buvo bereits die Chance gegeben, das er sich zusammenraufen kann. Geschafft hat er es nicht!
Eingetragen vor 6 Jahren von Alfred1989
2
Gegen-argumente
10
Punkte
Signalwirkung
Eine Neuwahl würde ein signal nach außen senden, das wir Piraten mit frischen Gesichtern neu durchstarten wollen.
Eingetragen vor 6 Jahren von Alfred1989
0
Gegen-argumente
9
Punkte
Diverse Fails des BuVo die massiv Mitschuld am angeschlagenen Image der Partei sind. >>
Eingetragen vor 6 Jahren von magnacumnada
1
Gegen-argument
3
Punkte
Bessere Strukturen und sozialtoleranten Kurs mit neuem Buvo erhöht Akzeptanz bei Basis/Wähler/Nicht-Reiche/Mittelschicht. >>
Eingetragen vor 6 Jahren von TSM
0
Gegen-argumente
3
Punkte
Nach der Bundestagswahl haben wir entweder die Schlammschlacht wer schuld ist , oder eine Fraktion die dann im Vorteil ist. >>
Eingetragen vor 6 Jahren von schmiddie
1
Gegen-argument
1
Punkt
Der BuVo hat sich mit BuBernd = Bernd Schlömer und Tirsales = Sebastian Nerz für mich als Handlungsunfähig erwiesen. Mitgliedschaft beendet >>
Eingetragen vor 6 Jahren von Foreskin_Pirat
1
Gegen-argument
1
Punkt
Ich würde dafür plädieren den Parteitag zu splitten: am 1. Tag neuen Vorstand wählen und am 2. Tag Programmanträge. >>
Eingetragen vor 6 Jahren von Frosch
1
Gegen-argument
-6
Punkte
Einarbeitung
Durch eine Beauftragung an den "alten Buvo" könnte der alte Buvo den neuen mit rat und tat zur seite stehen.
Eingetragen vor 6 Jahren von Alfred1989
Argument hinzufügen
0
Gegen-argumente
8
Punkte
Die ständige Selbstbeschäftigung macht uns politisch inaktiv,vergrault kompetente Leute, verspielt Wählervertrauen, & führt zu schlechter PR >>
Eingetragen vor 6 Jahren von Slash
2
Gegen-argumente
5
Punkte
Wer ist der Heilsbringer?
Auch bei der neuwahl besteht die gefahr das sich der neue Buvo zerstreitet. Auch müssen die Einarbeitungszeiten berücksichtigt werden.
Eingetragen vor 6 Jahren von Alfred1989
0
Gegen-argumente
3
Punkte
Signal
nach außen wäre: Piraten beschäftigen sich weiter nur mit sich selbst und machen keine Politik. Stimmt ja auch.
Eingetragen vor 6 Jahren von T_horse10
1
Gegen-argument
2
Punkte
Zuerst müssen wir die strukturellen Probleme verstehen, damit wir die richtigen Leute wählen können. >>
Eingetragen vor 6 Jahren von moonopool
0
Gegen-argumente
2
Punkte
Es gab in jüngster Vergangenheit mehrere Basisbefragungen zu dem Thema; stets wurde eine Buvo-Neuwahl abgelehnt - das muss akzeptiert werden >>
Eingetragen vor 6 Jahren von Slash
2
Gegen-argumente
0
Punkte
Können wir uns das überhaupt leisten? Zeit-, aufwands- und kostenmäßig? >>
Eingetragen vor 6 Jahren von moonopool
0
Gegen-argumente
0
Punkte
Von Interna unbeeindruckte Listenkandidaten können Bild der Partei in Massenmedien gerade rücken, müssen aber natürlich platziert werden. >>
Eingetragen vor 6 Jahren von ToRo
0
Gegen-argumente
-3
Punkte
Ein mittelmäßiger Bundesvorstand ua wegen Personalien wie Ponader oder Peukert, ist zumindest berechenbar, ein neuer ist es nicht. >>
Eingetragen vor 6 Jahren von simonlange
Argument hinzufügen